Kristin Palitza works as Africa correspondent for dpa, the German Press Agency. Her articles have also appeared in Forbes Africa, Monocle, the Guardian and TIME.

She lives and works in Cape Town, South Africa, but regularly goes on assignment throughout the continent.

- - - - - - - - - - - - - - -

Kristin Palitza arbeitet als Afrika-Korrespondentin für dpa, die Deutsche Presse Agentur. Ihre Artikel sind außerdem in Forbes Africa, Monocle, Guardian und TIME Magazin erschienen.

Sie lebt und arbeitet im südafrikanischen Kapstadt und reist regelmäßig auf dem Kontinent. 


+27 72 287 2202   kpalitza@gmail.com

Latest tweets
Editor Login

Kristin Palitza works as Africa correspondent for dpa, the German Press Agency. Before joining dpa, her articles appeared in Forbes Africa, Monocle, the Guardian and TIME. She lives in Cape Town, South Africa, but regularly travels the continent on assignment.

Kristin's journalism career spans almost 20 years in Germany, New York City and South Africa. She has worked as a freelance journalist, news editor, editor and foreign correspondent. Kristin has reported from many parts of the African continent. She has covered the 2012 Sahel hunger crisis, post-election violence in Ivory Coast, interviewed militia and child soldiers in the DRC and investigated the dire situation of child tobacco labor in Malawi. Kristin also covered the civil conflict in the Central African Republic and most recently visited UN-troops in northern Mali.

K%20interviews.jpgIn 2009, she received an award for Humanitarian Reporting in Africa from the International Federation of the Red Cross.

Kristin received a grant from the Fund for Investigate Journalism in Washington D.C. in 2011 to research a feature article on child labour on tobacco farms in Malawi. Read the story here.

She holds a Masters Degree in Political Science, Literature and Linguistics from Freie Universität Berlin, Germany. She lives in Cape Town, South Africa.

-------------------------------

Kristin Palitza arbeitet als Afrika-Korrespondentin für dpa, die Deutsche Presse Agentur. Zuvor schrieb sie für Forbes Africa, Monocle, Guardian und TIME Magazin.

Kristin lebt im südafrikanischen Kapstadt und berichtet regelmäßig aus zahlreichen Ländern in Sub-Sahara Afrika. 

Kristins journalistische Laufbahn brachte sie in den letzten 20 Jahren von Deutschland nach New York City und ein paar Jahre später Südafrika. Sie hat aus vielen Teilen des afrikanischen Kontinents berichtet: Kristin berichtete aus Mauretanien über die 2012 Hungersnot in der Sahelzone berichtet und über politisch-motivierte Gewalt nach den Wahlen in der Elfenbeinküste. Sie hat Milizen und Kindersoldaten im Kongo interviewt und die tragischen Zustände von Kinderarbeitern auf Malawis Tabakfeldern recherchiert. Kristin berichtete außerdem über den Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik und besuchte jüngst UN-Truppen in Nordmali.

In 2009 erhielt sie den Preis für Humanitären Journalismus des Internationalen Roten Kreuzes. Zwei Jahre später bekam sie ein Stipendium vom Fond für Investigativen Journalismus in Washington D.C., für ihre Reportage über Kinderarbeit auf Malawis Tabakfeldern. Den Artikel können Sie hier lesen.

Kristin hat an der Freien Universität zu Berlin Politikwissenschaften, Literatur und Lingustic mit dem Abschluss Magister Artium  studiert.